Sie sind hier: Aktuelles » 20.10.2017 Besuch der neuen Integrierten Leitstelle (ILS) Esslingen

20.10.2017 Besuch der neuen Integrierten Leitstelle (ILS) Esslingen

Am Freitag besuchten 22 Mitglieder der DRK-Bereitschaft Weilheim an der Teck, die seit 23. Februar 2017 neue integrierte Leitstelle für Feuerwehr- und Rettungsdienst in Esslingen.

Der Leiter der Rettungsleitstelle Rolf Wieder führte durch die Räumlichkeiten und erklärte uns die vielen Tätigkeitsfelder der Leitstelle.

Der Landkreis Esslingen, und somit das Verantwortungsgebiet der ILS, umfasst eine Fläche von 645 km² mit 525.000 Einwohnern in 44 Städten und Gemeinden. Knapp 40km Autobahn und über 150km Bundesstraßen. Den Plochinger Hafen, mit rund 1,7 Mio Tonnen Umschlaggüter, sowie den Flughafen Stuttgart mit über 10 Millionen Passagieren jährlich und die Messe.

Von der Rettungsleitstelle werden pro Jahr rund 115.000 Aufträge und Einsätze (Rettungsdienst/Katastrophenschutz) im Landkreis Esslingen von 28 Leitstellenmitarbeitern (21 Rettungsdienst und 7 Feuerwehr) disponiert.
Als zentrale Anlaufstelle für Notfallrettung und Krankentransport ist die Rettungsleitstelle 24 Stunden am Tag erreichbar und ein wichtiger Garant für einen funktionsfähigen Rettungsdienst

Die Aufgaben der Rettungsleitstelle:
- Annahme von medizinischen Hilfeersuchen aus dem Landkreis Esslingen
- Alarmierung der entsprechenden Einsatzkräfte/Rettungsmittel
- Auftragsvergabe und Koordination des qualifizierten Krankentransports
- Alarmierung der Helfer-vor-Ort- / First-Responder-Gruppen im Landkreis
- Koordination und Disposition der Einsatzkräfte bei einem Flughafenalarm
- Alarmierung der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV), beziehungsweise Krisen-Interventionsteams (KIT) im Landkreis
- Alarmierung der Rettungshundestaffeln
- Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr sowie benachbarten Rettungsleitstellen und überregionalen Rettungsdiensteinrichtungen
- Alarmierung der Katastrophenschutzeinheiten
- Bearbeitung oder Weiterleitung sonstiger Hilfeersuchen

Es war sehr spannend zu sehen, wie es "hinter dem Funkhörer" aussieht und was alles dahintersteckt.

PS: Die Helfer-vor-Ort Weilheim werden pro Jahr, genau aus diesen Räumlichkeiten, zu über 400 Einsätzen im Verwaltungsraum alarmiert.

18. Dezember 2017 13:51 Uhr. Alter: 2 Jahre